Kategorie: Fachartikel

 

 

 

Erkrankungen als Ursache für sexuelle Störungen

Wie Sie im Artikel „Wie funktioniert Sexualität“ lesen können, benötigt eine ungestörte Sexualität ein gesundes Gehirn (Sexzentren im Gehirn), gesunde Nervenbahnen und Blutgefäße zu und weg von den Genitalen (Sex-Nervenbahnen, Sex-Schaltstationen in der Wirbelsäule), einen ausgeglichenen Hormonhaushalt und gesunde Genitale. Wann immer eine dieser Strukturen durch angeborene Fehlentwicklungen, Entzündungen, Tumore, Verletzungen und Narben gestört wird...

 

Weiterlesen

 

Exhibitionismus in der Sexualität

Exhibitionistische Handlungen gibt es in den verschiedensten Formen. Am bekanntesten ist wohl die Situation, dass sich ein unter einem Mantel unbekleideter Mann einer Frau nähert, um sie dann durch Öffnen dieses Mantels zu erschrecken. Dabei handelt es sich allerdings um einen Extremfall des Exhibitionismus. Definition Exhibitionismus ist genitales Präsentieren als sexueller Endzweck. Eine verbale oder...

 

Weiterlesen

 

Akupunktur in der Sexualmedizin

In der jahrtausendealten Lehre der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) werden Erkrankungen des Urogenitaltraktes sowie Sexualitäts- und Fruchtbarkeitsstörungen über den Funktionskreis Blase/Niere (Wandlungsphase Wasser) behandelt. Eine Möglichkeit dazu ist die Akupunktur. Mit feinen Nadeln wird dabei in genau definierte und mit einer Buchstaben-Zahlen-Kombination bezeichnete Akupunkturpunkte gestochen. Diese Akupunkturpunkte befinden sich entlang der Meridiane, die sich nach...

 

Weiterlesen